Anmelden



Zeitungsartikel der Badischen Zeitung vom 30.10.2012
Mittwoch, den 31. Oktober 2012 um 00:00 Uhr

Harmonische Herbsttöne in Hasel

Gemeinschaftskonzert der Musikvereine Harmonie Hasel und Harmonie Gersbach/Ehrung treuer Musiker des MV Hasel

Zusammen mit dem Musikverein Harmonie Gersbach gestaltete der Musikverein Harmonie Hasel im voll besetzten Bürgerhaus ein mitreißendes Herbstkonzert, bei dem die Gäste voll auf ihre Kosten kamen.

"Dass bei einem Herbstkonzert das Haus bis auf den letzten Platz gefüllt ist, ist nicht selbstverständlich", freute sich Albert Senger, der Vorsitzende des MV Hasel, bei der Eröffnung. Der weitere Verlauf des Abends zeigte, dass die Gäste nicht zu viel erwartet hatten, denn die beiden Orchester boten ein Programm, das vom Marsch über die Polka bis zu fantastischen Medleys moderner Melodien wirklich für jeden Geschmack etwas zu bieten hatten. Der Musikverein Hasel eröffnete mit dem "Haseltaler Marsch" das Programm, "wenn es euch so gut gefällt wie uns ist das unsere neue Erkennungsmelodie" so Horst Häfele, der durch das Programm der Hasler Musikanten führte. Es schloss sich die Filmmusik aus "Highlander" an, die von der Rockformation Queen komponiert wurde. Robert Gsell, der musikalische Leiter des Hasler Orchesters, steuerte mit den "Herbstblüten" einen dreisätzigen Konzertwalzer bei, der vom Publikum begeister gefeiert wurde. Nach einer schwungvollen Polka wechselte der Musikverein Hasel mit "Satisfaction" von den Rolling Stones ins Rockgenre und brachte gehörigen Schwung in den Saal.

Hervorragende Unterhaltung boten die Musiker aus Hasel und Gersbach beim Doppelkonzert. (Bild: Heiner Fabry)

Geehrt für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft beim MV Hasel wurde Erich Rösch, Albert Senger und Horst Häfele, rechts Blasmusikverbandspräsident Franz Bayer.

Der Musikverein Gersbach eröffnete ebenfalls mit einem konzertanten Auftakt, wobei besonders die "Feuerberge" des Schopfheimer Komponisten Markus Götz Begeisterungsstürme im Saal auslösten. In den anschließenden "Spaßvogel-Variationen" wurde Eugen Deiss von den Zuhörern für sein Tenorhorn-Solo gefeiert. Für den weiteren Verlauf seines Programms hatte Dirigent Ronny Langendorf den Schwerpunkt ganz auf fetzige Melodien der letzten Jahrzehnte gelegt. Ein Medley bekannter Songs aus dem Musical "Hair" sorgte für den ersten Höhepunkt, dem mit "Glenn Miller Forever" ein weiteres folgte. Das Publikum ließ sich mitreißen, klatschte begeistert im Takt und dankte mit lautstarkem Applaus. Auch die abschließenden Stücke mit bekannten Hits von Tom Jones und Cliff Richard waren ganz nach dem  Geschmack des Publikums. Lautstark geforderte Zugaben gab es natürlich auch.

"Nichts schlägt besser Brücken zwischen den Menschen wie die Musik", betonte Franz Bayer, Präsident des Blasmusikverbandes Hochrhein. Er dankte Dirigent Robert Gsell, "der mit einfühlsamer Hand die Fäden beim Musikverein Hasel fest in der Hand hält", für das eindrückliche Konzert. Bürgermeister Helmut Kima ging in seinem Grußwort auf die Leistungen der Musiker ein, die dem Dorf nicht nur viel Freude geschenkt haben, sondern auch bei anderen Anlässen durch ihre Musik und ihr Engagement sich für die Dorfgemeinschaft einsetzen.

Ehrungen: Franz Bayer ehrte drei Musiker des MV Hasel für 40-jährige aktive Mitgliedschaft. Mit Dank und Anerkennung überreichte er Albert Senger, Horst Häfele und Erich Rösch die Goldene Ehrennadel mit Urkunde. Tina Greiner, Vorsitzende des Musikvereins Hasel, ging in ihrer Laudatio auf die Verdienste ein, die sich die Geehrten im Einsatz für den Musikverein erworben hat und dankte im Namen der Musiker mit einem Präsent.

(Text/Bild: BZ, Heiner Fabry)

 

Suchen...